Benutzername *
Passwort *
An mich erinnern
Neu anmelden.

Gibt es eine Ordnung im Chaos der Psyche?

 

a look inside

 

Die menschliche Psyche ist wie ein Labyrinth, in dem man sich leicht verirrt. Stimmungen, Gedanken, Bilder und Gefühle wechseln sich ab und bestimmen unser Verhalten. Wir treffen Entscheidungen ohne genau zu verstehen, warum. Wir bleiben uns selbst ein Rätsel.

 

Ist es möglich, die inneren Abläufe auf einfache Weise nachzuvollziehen, zu verstehen und schließlich in eine lebenswerte Balance zu bringen? Hat das, was in uns und in unserem Leben passiert einen Sinn?

 

Gibt es eine erkennbare Ordnung im Chaos der Psyche? Wenn wir auf diese Fragen Antworten finden, dann könnten wir vielleicht noch tiefere Fragen verstehen: 
Ist das Böse Teil unserer menschlichen Natur? 

Welchen Anteil haben wir als Individuum an den negativen Entwicklungen in der Welt? 
Wenn wir uns selbst besser kennen lernen:
Können wir unser persönliches Leben und das Miteinander auf dem Planeten bewusster gestalten?


Ein neues Bild des Menschen

 

Die IndividualSystemik eröffnet uns ein neues Bild der menschlichen Psyche. Sie beschreibt die faszinierende Welt eines natürlichen lebendigen Systems, dessen Aufbau wir leicht verstehen können.

 

Jedes komplexe System in der Natur setzt sich aus kleineren Systemen zusammen. Wenn wir erkennen, aus welchen Bausteinen es besteht, verstehen wir auch das System als Ganzes. Ein Baum z.B. ist nicht einfach ein Haufen von Blättern, Ästen und Wurzeln. Seine Bestandteile sind sinnvoll organisiert und bilden eine natürliche Einheit. Aus mehreren Bäumen entsteht ein Wald – das ist die nächsthöhere Organisationsstufe. Die Bäume bilden ein größeres System mit neuen, noch erstaunlicheren Wechselwirkungen. Genauso besteht auch die Psyche nicht einfach aus Stimmungen, Gedanken, Bildern und Gefühlen.

 

Auch sie sind sinnvoll organisiert; auch sie bilden natürliche Einheiten, die wie Bäume zu einem größeren Ganzen gehören.

Du bist Viele

 

Die menschliche Psyche organisiert sich selbst. Sie erzeugt Teile, die sich ganz unabhängig voneinander bewegen. Jeder dieser inneren Teile ist so intelligent und komplex wie eine ganze Person. Deshalb nennt die IndividualSystemik sie auch Innere Personen.

 

Die Inneren Personen haben unterschiedliche Bedürfnisse und Fähigkeiten. Das macht sie zu Spezialisten im Umgang mit dem Leben. So kann sich die Psyche auf viele verschiedene Situationen einstellen. Die Inneren Personen sind aber auch erstaunlich eigenwillig. Jede vertritt ihren eigenen Standpunkt und verfolgt ihre eigenen Interessen! Das erlaubt uns, die Welt aus mehreren Blickwinkeln gleichzeitig zu erfahren. Dabei gibt es nur ein Problem: all dies vollzieht sich fast vollständig im Dunkel des Unbewussten. Die Inneren Personen sind sich ihrer selbst nicht bewusst und meist weiß die eine nichts von der anderen. Im Dunkel des Unbewussten ringen sie miteinander um Einfluss auf unsere Entscheidungen.

 

Wenn eine sich dominant durchsetzt, entsteht Ungleichgewicht, Einseitigkeit und innere Spannung. Wenn mehrere gleichstark sind und in verschiedene Richtungen ziehen, sind Verwirrung, Unentschlossenheit oder Lähmung eine natürliche Folge.

 

Die Inneren Personen sind von Natur aus im Überlebensmodus. Weder sie selbst noch wir als Ganzes sind uns dieser Tatsache und ihrer enormen Folgen bewusst. Wie also Licht in dieses Dunkel bringen?


Ein Bauplan der Innenwelt

Innere Landkarte - Inner Map

 

Wir können uns die Innenwelt des Menschen wie ein Haus vorstellen, in dem viele verschiedene Menschen leben. Die IndividualSystemik erlaubt es uns, alle Bewohner des Hauses einzeln und intensiv kennen zu lernen. Wenn sich alle Mitbewohner kennen und wissen, welchen Einfluss sie im Haus haben, erwächst daraus ein bewusstes Miteinander. Bei unserer Erkundung gehen wir nicht willkürlich vor. Wir folgen einem Plan, der sich im Laufe von vielen Jahren entwickelt und bewährt hat. Wir wollen zuerst die Innere Person treffen, die auch im richtigen Leben als erste zu sehen ist. Ihre Aufgabe ist es meist, einen freundlichen, umgänglichen und normalen Eindruck zu erwecken.

 

Auf den ersten Blick scheint sie vielleicht etwas belanglos zu sein. Aber es lohnt sich, bei ihr zu verweilen. Denn jede Innere Person hat eine Oberfläche und eine Tiefe. Die Tiefe ist fast immer ganz unbewusst. Erst in ihrer Tiefe können wir sie aber ganz verstehen. Dann erleben wir, dass jede Innere Person ein komplexes und hochinteressantes Wesen ist. Jetzt erst gehen wir weiter, zur nächsten Inneren Person. Die befindet sich weiter hinten im System. Sie ist oft ganz anders als die Person vorne und meist auch machtvoller. Dann gehen wir noch einen Schritt weiter nach hinten, und wieder erleben wir eine große Veränderung und einen Zuwachs an Macht. Dann erkunden wir die Räume, die sich rechts und links von der mittleren Linie befinden. Im weiteren Verlauf klären sich die systemischen Zusammenhänge: Welche Gruppe von Inneren Personen bildet die „innere Regierung“ und bestimmt ständig meine Sicht der Dinge? Wer in mir hat keine Chance, zu Wort zu kommen?
Welche Inneren Personen lieben Nähe und Intimität, und wer in mir besitzt die Kraft, sich in der Welt zu behaupten? Wenn wir so vorgehen, können wir die Psyche – auch in ihren ganz unbewussten Bereichen - systematisch und präzise erkunden. Bereits diese Erforschung bringt viele Überraschungen und kann unser Selbstbild sehr verändern. Doch noch tiefer in der Psyche, völlig unbemerkt von allen, leben die geheimsten Inneren Personen.

 

Sie haben eine grundsätzliche Entscheidung getroffen: sie wollen sich nie mehr auf Menschen und das Leben einlassen. Sie vermeiden Kontakt aktiv und mit großer Raffinesse. So können sie nicht mehr verletzt werden.

 

So können sie ihren Willen bewahren und indirekt durchsetzen. Es sind diese Geheimen Machtseiten, die den größten Einfluss auf unser inneres und auf äußeres Miteinander haben. Sie zu finden und bewusst zu machen ist der schwierigere Teil der Arbeit. Er verlangt sehr viel Einsatz und Wahrheitsliebe auf Seiten des Klienten und des Begleiters.

 

Innere Landkarte - Inner Map

Die Fünf Sprachen der Psyche

Die Inneren Personen sind einer ganzen Person sehr ähnlich! Woher kommt diese Ähnlichkeit? Die Lösung ist einfach: Jede Innere Person drückt sich gleichzeitig über die fünf Ebenen aus, über die sich auch der ganze Mensch mitteilt:

 


Über den Körper.

 


Über Gefühle.

 


Über innere Bilder.

 


Über Gedanken und Worte.

 


Und über Schwingungen.

 

 

 

Jeder Mensch und jede Innere Person spricht ständig in diesen Fünf Sprachen. Die vier non-verbalen Sprachen - Körper, Emotion, Symbol und Energie – spielen in der IndividualSystemik die gleiche Rolle wie Worte.

 

Wird der Dialog mit einer Inneren Person auf allen fünf Ebenen gleichzeitig geführt, bringt er uns in ihre Tiefe. In der Tiefe ist jede Innere Person ganz sie selbst und im Frieden mit sich und der Welt. Voller Liebe will sie sich von alleine wieder ins Miteinander einbringen.


Die Mikro-Struktur der Teile

 

Wie genau funktioniert nun der Dialog mit einer Inneren Person?

 

Das wichtigste – und anspruchsvollste – Werkzeug in diesem Prozess nennen wir ‚Gleich-zu-Gleich’. Es ist die Fähigkeit des Begleiters, einem Klienten und einer Inneren Person aus einer ähnlichen Quelle zu antworten. Antworten heißt nicht spiegeln oder gar nachmachen; es bedeutet, sich aus einer ähnlichen Quelle selbst einzubringen. Der Begleiter wird so zu einem Impulsgeber im Dialog – aber zu den Bedingungen seines Gegenübers.

 

Man trifft eine Innere Person in der Regel zuerst an ihrer Oberfläche. So wie ein Vogel, der sich in der Krone eines Baumes niederlässt und nur ein Gewirr von Blättern und Zweigen sieht, sieht der Begleiter zu Beginn Inhalte und Verhaltensweisen, deren Zusammenhang noch nicht ersichtlich ist. Mit der Zeit wird er aber feststellen, dass die Innere Person eine ganz bestimmte Haltung gegenüber den Menschen, dem Leben und der Welt einnimmt. Aus dieser Haltung heraus entstehen die Inhalte und Verhaltensweisen der Inneren Person. Indem der Begleiter der Inneren Person nun aus einer ähnlichen Haltung antwortet, erkundet er die Haltung und macht sie immer deutlicher, ohne sie zu verändern.

 

Am Punkt maximaler Eindeutigkeit geschieht ein Wechsel und die nächst tiefere Haltung der Inneren Person wird sichtbar. Wieder verstärkt und erkundet der Begleiter diese Haltung. Bis zu fünf Schichten von Haltungen können übereinander liegen. Wir nennen diese Haltungen Reaktions-Haltungen, denn sie sind unbewusste, automatisierte und chronifizierte Reaktionen auf die Menschen, das Leben und die Welt. Erst ganz in der Tiefe finden wir die ursprüngliche Natur der Inneren Person, ihre Essenz-Haltung und erst hier wissen wir, in der Gesamtschau ihrer Haltungen, wer sie ist.

 

Und jetzt versteht die Innere Person selbst, wer sie ist. Sie fühlt ihre ursprüngliche Liebe und ihren ursprünglichen Willen. Eine komplette Umkehr findet statt. Anstatt ihre tiefe Liebe zu verteidigen, will sie sie nun verschenken. Sie versteht, dass sie nur ein Teil ist und will ihren Teil beitragen zum Gelingen des Lebens.

 


Die Fünf Kontinente der Psyche

Mit der Zeit entdecken wir wiederkehrende Muster. Wir erkennen, dass es fünf archetypische Arten von Menschsein gibt. Wir nennen sie die Fünf Kontinente der Psyche: Frau, Mann, Kind, Tier und Gott. Die Vertreter aller fünf „Kontinente“ leben gleichzeitig in der Psyche eines jeden Menschen – ganz unabhängig davon, ob es ihm bewusst ist oder nicht.

 

Innere Landkarte - Inner Map
Kontinent

Frau

intuitive Intelligenz Beziehung, Kreativität, Einfühlsamkeit

 

Innere Landkarte - Inner Map
Kontinent

Mann

rationale Intelligenz Struktur, Führung, Weitsicht

 

Innere Landkarte - Inner Map
Kontinent

Kind

sensitive Intelligenz Empfindsamkeit, Nähe, Verspieltheit

 

Innere Landkarte - Inner Map
Kontinent

Tier

instinktive Intelligenz Durchsetzungskraft, Überlebenswille, Abgrenzung

 

Innere Landkarte - Inner Map
Kontinent

Gott

spirituelle Intelligenz Stille, Grenzenlosigkeit, bedingungslose Liebe

 

 

 


Tiefen-Balance im inneren System

 

Die fünf Kontinente der Psyche beinhalten den ganzen Reichtum unseres Menschseins. Wenn jeder Kontinent das gleiche Recht auf Entfaltung hat, stellt sich eine Tiefen-Balance ein, die sich selbst reguliert. Wenn wir leiden, ist das ein deutlicher Hinweis, dass unsere Psyche aus dem Gleichgewicht geraten ist. Das Konzept der Fünf Kontinente zeigt uns, welcher Kontinent zu kurz kommt, und was wir tun können, um unseren inneren Reichtum wieder zu finden.

 

Die umfassende Selbst-Reflektion der Teile führt automatisch zu einer Tiefen-Balance des inneren Systems. Die natürlichen Nebenwirkungen sind: die Bereitschaft, unser Bestes zu geben; der Wunsch, dass es allen gut gehen möge und die Fähigkeit, leicht auf selbstsüchtige Vorteile zu verzichten. Auf dieser Plattform kann ein neues Miteinander erwachsen, in dem es nicht mehr ums Überleben, sondern um die bewusste Gestaltung unseres individuellen Lebens und einer globalen Gemeinschaft geht.

 

Die IndividualSystemik verspricht keine schnellen Lösungen. Sie ist ein weit angelegter Übungsweg zur inneren Klärung und Entwicklung. Sie ist ein umfassender Weg, der allen Aspekten unserer komplexen und vielschichtigen Natur gerecht werden kann.

 

 




Die Intelligenz der Psyche

Ein Buch von Artho S. Wittemann
22,95 € | Kösel-Verlag | 7. Auflage 

Dieses Buch als E-Book oder Print bei Amazon bestellen:  Hier klicken! »
Oder in Ihrer Buchhandlung mit der ISBN: 978-3-466-30518-6  

"Artho S. Wittemann gelingt es mit überraschenden und neuen Ideen, das komplexe Miteinander und Gegeneinander in der menschlichen Psyche verständlich zu machen."

Prof. Dr. Friedemann Schulz von Thun,
Autor der erfolgreichen Bücher "Miteinander reden 1-3"

Die Intelligenz der Psyche

Newsletter

Hier können Sie sich für den Newsletter eintragen.
Please wait